WerteAnnA – unser Schülerladen

Seit 2005 übernehmen Schüler*innen Verantwortung im Laden

Ob Chai-Sirup, Dinkel-Cracker, Kosmetiktäschchen oder Upcycling-Bluse – bei werteAnnA finden Kunden seit 2005 selbstgemachte Produkte von Schülerinnen und Schülern unserer Schule. Mit Hingabe und einem hohen Qualitätsanspruch an ihre eigenen Produkte, übernehmen die Lernenden Verantwortung für ihren Laden. Selbst eine Konfitüre herstellen oder eine Tasche nähen und dann im Laden verkaufen, das ist es, was die Schülerinnen und Schüler stolz macht. Sie erfahren Wertschätzung von außen – das macht werteAnnA so wertvoll!

Kunden, die Freude an kleinen Dingen haben, finden im Laden immer wieder wechselnde Produkte, wie Sirupe, Konfitüren, Röcke, Seifen oder Schlüsselanhänger.

Leider bleibt „werte Anna“ auf Grund der Pandemie weiterhin geschlossen.

 

 

werteAnnA – Offizielle Wiedereröffnung unseres Schülerladens

Am Donnerstag, 07. November 2019, wurde unser Schülerladen „werteAnnA“ mit Gästen wieder eröffnet. So konnten wir Gäste des Niedersächsischen Kultusministeriums, der Landesschulbehörde, der Region Hannover, der Landwirtschaftskammer, der Nordstädter Kirchengemeinde, des Fördervereins und andere begrüßen.

Frau Lippel stellte das neue Konzept für „werteAnnA“ vor. Frau Lippel bedankte sich insbesondere bei den zwei Inklusionsklassen ( BVB-19B und BV-19H) und den Lehrkräften Frau Milde und Frau Kracke, die gemeinsam den Laden betreiben. Die Schülerinnen sind im Rahmen des Fachpraxis-Unterrichts in die Produktion der Waren eingebunden, die sie im Laden ausstellen. Außerdem sind sie mit Hilfe eines modernen Kassenprogramms für den Verkauf zuständig, aber auch für die Reinigung des Ladens. Die Schülerinnen mit Unterstützungsbedarf übernehmen Verantwortung. Sie erfahren Wertschätzung, werden ernst genommen und das Selbstbewusstsein steigt. Das alles erhöht die späteren Chancen für den ersten Arbeitsmarkt.

Grußworte sprachen Frau Walter, Leiterin der Abteilung Berufliche Bildung im Niedersächsischen Kultusministerium, und die stellvertretende Regionspräsidentin Frau Michalowicz.

Die Gäste und Vertreter*innen von Presse und Rundfunk besuchten im Anschluss einige Klassen der Fachbereiche Hauswirtschaft, Textiltechnik und Bekleidung, Floristik und Körperpflege. Diese  Klassen produzierten, verpackten oder etikettierten Waren für unseren Laden.

Alle konnten  sich außerdem in „werte AnnA“ in der Schaufelder Str. 1 umsehen – oder auch etwas kaufen, zum Beispiel Plätzchen, Kuchen im Glas, Käsetaler, Dips, Zitronen-Basilikum-Sirup, Tücher, Taschen in jeder Form und Farbe, Seifen oder Gestecke.

Die Schülerinnen im Laden freuten sich über den Besuch und die Aufmerksamkeit. Und wir hoffen, dass die Kundschaft in der Nordstadt weiterhin so zahlreich kommt.