Verabschiedungen am 14.07.2020

Am Ende des Schuljahres 2019/2020 gingen unsere Schulleiterin Frau Renate Lippel und die Abteilungsleiterinnen Frau Doris Göcke und Frau Andrea Bodenstein in den wohlverdienten Ruhestand.

Frau Lippel war 10 Jahre lang mit Leib und Seele die Schulleiterin der Anna-Siemsen-Schule. Mit großem Engagement kümmerte sie sich von Anfang an insbesondere um eine Verbesserung der digitalen Ausstattung der Schule und die Erneuerung und Modernisierung von sieben Lehrküchen und den anderen Fachpraxisräumen. Das Personalmanagement war ein sehr wichtiger Aspekt ihrer Arbeit, genauso wie die Verwaltung des Haushalts. Sie vertrat unsere Schule auf vielen unterschiedlichen Ebenen nach außen und stellte das besondere Profil unserer Schule dar. Sie unterstützte die Arbeit der Abteilungsleiterinnen, zum Beispiel wenn es um die Verstetigung von Bildungsgängen in der textilen Abteilung oder um die Neuordnung der Ausbildung in der Pflege ging. Und sie hatte immer ein offenes Ohr für Schüler*innen, Kollegium und Mitarbeiter*innen.

Mit Frau Göcke verabschiedete sich ein wichtiger Schatz an Erfahrung aus fast 40 Jahren Tätigkeit an unserer Schule. Seit 1997 leitete sie die Abteilung der Berufseinstiegsschule. Sie führte unzählige Gespräche, u.a. Beratungsgespräche, und war zusätzlich als Mediatorin hilfreich tätig. Die Schüler*innen mit Unterstützungsbedarf in ganz unterschiedlicher Ausprägung lagen ihr immer am Herzen. Aber auch der Unterricht bei den Textilreiniger*innen war ihr ein besonderes Anliegen. Auf überregionaler Ebene war sie als Leiterin, Referentin und Organisatorin für zahlreiche Lehrerfortbildungen und verschiedene Veranstaltungen tätig.

Frau Bodenstein hat  5 Jahre lang als Abteilungsleiterin für Qualitätsmanagement und Arbeitssicherheit  in der Schule gewirkt. Sie kümmerte sich unter anderem um die Verbesserung vieler Abläufe in der Schule, sie beschrieb wichtige Prozesse und sorgt damit auch jetzt noch für große Sicherheit bei der Durchführung von vielen Arbeitsabläufen in Schule. Sie führte Befragungen durch und wertete sie aus. Der Bereich der Arbeitssicherheit ist ebenfalls sehr vielfältig. Zum Beispiel die Änderung der Nummerierung aller Räume  - zur Verbesserung der Auffindbarkeit zum Beispiel für die Feuerwehr -erforderte viel Geduld. Sie unterrichtete mit Freude in der Fachoberschule, aber genauso gern auch im Berufsvorbereitungsjahr.

Das Schuljahr 2019/2020 hatten sich alle drei ganz anders vorgestellt. Aber ab März 2020 stand das Thema „Corona“ im Vordergrund und brachte neue Herausforderungen, die so nicht eingeplant werden konnten. Der Distanzunterricht musste angeschoben werden, der aktuelle Hygienerahmenplan des Landes Niedersachsen musste in der Schule umgesetzt und an die Gegebenheiten angepasst werden. Der Präsenzunterricht fand ab Ende April in anderer Form statt, als Prüfungsvorbereitung, mit geteilten Klassen bzw. in ganz kleinen Fachpraxisgruppen. Die Planungen für den Unterricht erfolgten teilweise Woche für Woche.

Und es war lange ungewiss, ob wir Frau Lippel, Frau Göcke und Frau Bodenstein in einem angemessenen Rahmen verabschieden durften.

Glücklicherweise wurden landesweit einige Vorschriften gelockert, so dass die Verabschiedung für den 14. Juli 2020 geplant werden konnte. Die Sonne half mit, so dass wir auf dem Schulhof mit dem Kollegium, den Mitarbeiter*innen und Vertreter*innen der SV einen schönen Nachmittag verbringen konnten, der hoffentlich allen in sehr guter Erinnerung bleiben wird. Für ihren Einsatz für die Anna-Siemsen-Schule dankten wir Frau Lippel, Frau Göcke und Frau Bodenstein. Jede auf ihre Weise hat sehr viel dazu beigetragen, dass die Schule immer weiter vorangebracht werden konnte.

G. Algermissen

 

Fotos: A. Röhl